Tschüß Netanjahu, nieder mit Bennett

Nach aktuellen Berichten scheint es sehr wahrscheinlich, dass Naftali Bennett der nächste Premierminister Israels sein wird. Die kunterbunte Anti-Netanjahu-Koalition wird auf ständiges Kompromiss angewiesen sein, darunter werden die schwächste Gesellschaftgruppen am meisten Leiden — allen voran die Palästinenser und Palästinenserinnen im Gazastreifen, im Westjordanland, und in Ostjerusalem. (Die Freiheitsliebe)

Der jüdische Nationalfonds ist keine “politisch unabhängige Umweltsorganisation” [Englisch]

In meiner Reportage für +972 Magazine beschreibe ich einerseits wie sich der jüdische Nationalfonds (NJF-KKL) auf Deutsch vorstellt – und dagegen seinen tatsächlichen Daseinszweck, wie er ausgeübt wird und wie die Führung in Israel ihn offen bestätigt. Der Abstand ist erschütternd.

Der Generalstreik hätte die Pandemie stoppen können [Englisch/Hebräisch]

In einem Beitrag auf Hebräisch für Sicha Mekomit weise ich auf die Aufrufe aus linken Ecken vom Netz für einen Generalstreik bereits ab Ende Februar, die die Pandemie hätten stoppen können, währen Staat und Kapital noch auf “business-as-usual” eingestellt waren. Da die Pandemie aber noch lange im Gange sein wird und noch mehrere Wellen zu erwarten sind, lohnt es sich immer noch zu überlegen, wie die Arbeiter perspektivisch gegen die Seuche die Initiative ergreifen können anstatt nur auf staatliche Anordnungen zu reagieren – und wie dies sowohl zur öffentlichen Gesundheit als auch für Freiheitsrechte entscheidend sein könnte. Der Beitrag ist auch auf Englisch verfügbar.

Für Israel und für die Welt, sollte das Erdgas in der Erde bleiben [Hebräisch]

In diesem Beitrag für Sicha Mekomit, argumentiere anhang neuer Daten, dass es weder umweltfreundlich noch ökonomisch sinnvoll ist, Israels Erdgasreserven weiter zu entwickeln — denn Erdgas ist bezüglich des Treibhauseffekts noch gefährlicher, als die Kohle und das Erdöl, die es ersetzen sollte, und erneuerbare Energien sind sogar durch neuen Anlagen mittlerweile günstiger zu gewinnen als fossile Energien durch bestehende Anlagen.

Der bewusste Konsum ist unmöglich – und antidemokratisch [Hebräisch]

In meinem neusten Beitrag für Sicha Mekomit kritisiere ich die Herangehensweise, in der der persönliche Einkauf im Mittelpunkt des Kampfes gegen den Klimawandel steht – da ein komplett umweltfreundlicher Einkauf kaum möglich ist, da kein Konsument alle relevante Faktoren bei jedem Produkt berücksichtigen kann, und da diese Herangehensweise Personen ausschliesst, die nicht die Ressourcen haben, den Einkauf so bewusst anzugehen.

Öko-Faschismus – wie die Rechte von der Klimakrise profitiert [Hebräisch]

In diesem Beitrag für Sicha Mekomit, berichte ich über “grüne” Tendenzen der europäischen Rechte, und darüber, wie rechte Regierungen in den USA und in der EU schon aktiv von der Klimakrise profitieren, selbst ohne sie direkt anzusprechen. Schließlich argumentiere ich, dass die “Green New Deal” der US- und britischen Linken die einzige realistische Herangehensweise ist, um den Klimakatastroph zu bremsen.

Die Klimakrise bringt einen zum Verzweifeln, doch ist Hoffnung noch angebracht [Hebräisch]

In meinem neuesten Beitrag für Sicha Mekomit, spreche ich den Zweifel an, der schnell ansetzt, wenn man die Anforderung der Wissenschaft mit der Bereitschaft der Politik vergleicht in Bezug auf Klimamaßnahmen. Doch, meine ich, ist Hoffnung noch angebracht, vor allem Dank der heranwachsenden Klimabewegung.

Die Klimakrise und die israelischen Wahlen [Hebräisch]

In dieser Reportage für Sicha Mekomit fasse ich die wissenschaftliche Anforderung zur Klimapolitik zusammen, und vergleiche die Herangehensweise zum Thema unter den Parteien die in den Wahlen im September 2019 in Israel kandidiert habe. Wie sich herausgestellt hat, nehmen die meisten Parteien dieses Thema nicht ernst, und selbst die wenigen die es doch tun, kommen den Zielen zu kurz.